Würdest du gerne sparen, wenn es sich (wieder) lohnt?! (Teil 1)

Allgemein

29 Mai/Gepostet von r.drechsel

Sparen lohnt sich wieder…wetten…

Diese reißerische Frage habe ich zuletzt bei einem super Vortrag von einem richtig guten Coach hören müssen. Und nein, da wurde nicht auf den Tischen rumgesprungen oder der Grill umgeworfen, damit man über glühende Kohlen laufen konnte. Nein, nein – es war ein verdammt persönliches Coaching mit vielen Denkanstößen, die mich bis heute noch beschäftigen. Und das soll was heißen! Nachhaltigkeit bei der Art von Seminaren ist ja eher selten. Der Mann hat es geschafft! Bravo! Daher auch die Motivation und der Mut zur Veröffentlichung dieser neuen Serie: „Würdest du gerne sparen, wenn es sich (wieder) lohnt?! Und eins vorne weg:, Ja, Sparen lohnt sich (wieder)!

Wer sind eure „Finanzgötter“?!

Die Frage ist heutzutage aktueller denn je. Ich glaube zu kaum einer anderen Zeit ist man überflutet von einer solchen Informationswelle wie heute. Alle Medien prasseln im Minutentakt auf einen ein – ohne Filter und Kontrolle. Und beim Thema Sparen – sind wir mal ganz ehrlich – da hat doch jeder von uns so seinen „Geheim-Tipp“, stimmt’s?! Hier gibt es aber die sogenannten Finanzgötter. Wie war das bei mir?

Blicken wir kurz zurück… Einer meiner Freunde handelt(e) erfolgreich mit Aktien, aber mir selbst fehlte es an Zeit und Wissen. Ein Onkel von mir schwörte auf seine festverzinsliche Lebensversicherung und zählt gefühlt immer noch die Tage bis zur Auszahlung. Meine Oma war eine Verfechterin vom Sparbuch und wanderte regelmäßig zum Schalter, um sich die exorbitanten Zinsen nachtragen zu lassen. Natürlich gab es früher auch die Empfehlung an mich, mir eines dieser vorsinnflutartigen Artefakte zuzulegen. Irgendwie bin ich damals drum herum gekommen – ich hatte lediglich eins von meinen Eltern nahezu „geerbt“ bekommen. Und diese gingen mit mir auch zur Bausparkasse Ihres Vertrauens und schon hatte ich auch noch einen Bausparvertrag an der Backe. Damals noch mit Guthabenseins weit über 1 Prozent! Zu meiner Verteidigung… Ich war und bin kein Einzelfall! Geht’s dir da nicht genauso??? Jetzt wäre Zeit für ein kurzes, aber betroffenes Schweigen…

Wie war das mit meinem Opa?

Mein Opa, studierter Maschinenbauingenieur und aus einer Familie mit Firmenbesitz stammend. Er war unser Familienoberhaupt und der meist ruhige Pol mit seinem stets gepflegten Aussehen und seinem weißen Haar. Und er war anders. Er war kein Mann vieler Worte, aber die Worte, die er mir vermittelte hatten immer einen Sinn. Aber ich war noch ein junger Bengel – gerade frisch beim Bund und hatte andere Prioritäten als das Zuhören. Leider. Er prägte mich für das Thema Sachwerte – ohne das es mir damals bewusst wurde. Es war jedoch nicht durch Gequatsche oder Empfehlungen, sondern durch das reine Eigentum an sich. Er schenkte mir meine erste Goldmünze, eine American Eagle. Die besitze ich heute noch. Dazu hatte er Grundbesitz, eine Immobilie und kannte die Auswirkungen von Kaufkraftverlust und die ganz greifbaren Folgen des Krieges und deren Krisenzeiten auf Währungssysteme aus erster Hand. Diese Erfahrungen waren später in unseren Gesprächen sehr prägend für mich. Dafür bin ich nicht nur super dankbar, weil sie nicht nur meine Handlungen für mich als Sparer leiteten, sondern ich verdanke ihnen auch heute noch mein Selbstverständnis als Berater.

Sind es wirklich andere Zeiten?

Und wie sehr sich die Zeiten sich doch auch von denen meines Opas unterscheiden, manche Dinge sind heute irgendwie aktueller geworden. Und darum geht es in dieser Artikelfolge. Es geht um das Thema Sparen. Ein erster Einstieg in die Vielfalt der Anlageformen und deren Erreichbarkeit für jeden von uns.

Es gibt das Sprichwort: „Über Geld spricht man nicht“. Das ist ein Ausspruch der Dummen. Und das hört heute auf! Vermögende Menschen reden irgendwie dauernd über Geld, die Anlage dessen, eigene Erfahrungen und Warnungen über Investments. Ab heute wird hier über Geld, Vermögen, dessen Aufbau und Sicherung geschrieben. Es darf wieder vernünftig gespart werden, denn es lohnt sich (wieder). Seid gespannt!

Neugierig?! Hier geht’s weiter: „Sparen lohnt sich (wieder) – Teil 2“

r.drechsel
Posted by r.drechsel

DIR KÖNNTE AUßERDEM GEFALLEN

Aus „Der Soldatenberater“ wird „Finanzcoach“!

By r.drechsel, 10 Monaten ago

Mehr erfahren - Teilen -

Maklerauftrag und Maklervollmacht

By r.drechsel, 2 Jahren ago

Mehr erfahren - Teilen -